Archiv der Kategorie: Rezensionen

John Barnes – Die Mutter aller Stürme

Wetterkapriolen für den Mega-Katastrophenroman

Offenbar verspürt jeder erfolgreiche SF-Autor einmal den unstillbaren Drang, einen richtig großen Roman zu schreiben, der dem Leser eine Krisen-Welt im Panorama zeigt. 1994 reiht sich auch John Barnes ein: „Was geschieht mit der Welt, wenn der Mensch eine natürliche Bombe – willentlich oder unwillentlich – zündet und die Gesetze der Chaostheorie auf die Folgen angewendet werden?“ Im Jahr 2028 löst eine Atomexplosion am Nordpol die Freisetzung der ozeanischen Methanvorräte aus. Diese verändern das Weltklima und die Meeresströmungen dramatisch. Gigantische Wirbelstürme machen die Küsten platt, und nach dem Versiegen des Golfstroms erlebt Europa eine Eiszeit.

Der Autor

John Barnes – Die Mutter aller Stürme weiterlesen

Robert Silverberg – Der heiße Himmel um Mitternacht

Spannender Ökothriller

Meteorologen beobachten besorgt die Giftwolken, die auf die amerikanische Pazifikküste zutreiben. Treffen sie auf Ballungszentren, bedeutet dies immer wieder den Tod von Tausenden von Einwohnern. Während die Wissenschaftler versuchen, die Menschen genetisch ihrer vergifteten Umwelt anzupassen, läuft in Japan ein Geheimprojekt die Erde zu evakuieren. (Verlagsinfo)
Robert Silverberg – Der heiße Himmel um Mitternacht weiterlesen

John Grisham – Camino Island / Das Original

Katz-und-Maus-Spiel zwischen Erotik und Buchhandel

In einer spektakulären Aktion werden die handgeschriebenen Manuskripte von F. Scott Fitzgerald aus der Bibliothek der Universität Princeton gestohlen. Eine Beute von unschätzbarem Wert. Das FBI übernimmt die Ermittlungen, und binnen weniger Tage kommt es zu ersten Festnahmen. Ein Täter aber bleibt wie vom Erdboden verschluckt und mit ihm die wertvollen Schriften. Doch endlich gibt es eine heiße Spur. Sie führt nach Florida, in die Buchhandlung von Bruce Cable, der seine Hände allerdings in Unschuld wäscht.

Und so heuert das Ermittlungsteam eine junge Autorin an, die sich gegen eine großzügige Vergütung in das Leben des Buchhändlers einschleichen soll. Doch die Ermittler haben die Rechnung ohne Bruce Cable gemacht, der überaus findig sein ganz eigenes Spiel mit ihnen treibt… (Verlagsinfo)
John Grisham – Camino Island / Das Original weiterlesen

Per Mertesacker – Weltmeister ohne Talent: Mein Leben, meine Karriere

Worum gehts?

Per Mertesacker – der blonde, lange Schlacks, oder wie man ihn in England liebevoll nennt – „Big Fucking German“. Nicht nur aufgrund seiner für den Fußball nicht optimalen Körpergröße von 1,99 Meter sticht er aus der breiten Masse heraus. Darüber hinaus ist er für seine faire Spielweise und sein taktisches Verständnis bekannt.

„Weltmeister ohne Talent“ ist die packende Autobiografie eines sympathischen Mannes, dessen Karriere ganz klein begann und groß geendet ist. Er beschreibt zahlreiche emotionale Momente wie seine Wechsel zu den unterschiedlichen Vereinen, mehrere verpasste Titel bei großen Turnieren und als Höhepunkt den Gewinn der Weltmeisterschaft in Brasilien.

Per Mertesacker – Weltmeister ohne Talent: Mein Leben, meine Karriere weiterlesen

Bryan Cogman – Inside HBO’s ‚Game of Thrones‘ (Making-of der 1. Staffel )

Visuelle Reise nach Westeros und weiter

Dieses opulent ausgestattete Buch dokumentiert die Entstehung der ersten Staffel bis zum Jahr 2012. In über 300 Farbfotos und -grafiken und zahlreichen Stammtafeln sowie humorvollen Anhängen (über teuflische Scherze und mehr) will es dem sammelwütigen Serienfan etwas ganz Besonderes bieten. Der wattierte Einband ist mit den Wappentieren der Königshäuser geschmückt und der Titel mit Golddruck eingefasst.
Bryan Cogman – Inside HBO’s ‚Game of Thrones‘ (Making-of der 1. Staffel ) weiterlesen

Riley Sager – Final Girls

Sie haben die Hölle überlebt. Doch das war nur der Anfang…

Vor zehn Jahren hat die Studentin Quincy als Einzige ein Massaker überlebt und inzwischen mühsam in ein normales Leben zurückgefunden. Dann steht plötzlich Samantha vor ihrer Tür, die Ähnliches durchgemacht hat: Auch sie ist ein „Final Girl“. Quincy ist gezwungen, die Schrecken der Vergangenheit erneut zu durchleben – denn es sieht so aus, als wollte jemand jetzt zu Ende bringen, was damals in Pine Cottage begann… (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Quincy Carpenter verzaubert ihre Anhänger mit süßen Rezepten in einem Backblog im Netz. Mit ihrem Freund Jeff, der als Pflichtverteidiger im Gericht arbeitet, bewohnt sie ein schickes Apartment in New York – das klingt eigentlich nach einem ganz normalen Leben. Und doch ist etwas anders, denn Quincys Vergangenheit birgt eine furchtbare Geschichte: Als sie vor zehn Jahren gemeinsam mit ihren besten Freunden ein fröhliches Wochenende in einer Waldhütte verbringen will, geschieht das Unfassbare. Die Gruppe wird Opfer eines blutigen Massakers, bei dem alle Freunde Quincys getötet werden. Sie selbst wird zwar verletzt, kann sich aber blutüberströmt retten und ist fortan ein sogenanntes „Final Girl“. Ein Begriff, den sich irgendein Journalist für diejenigen Mädels ausgedacht hat, die bei einem Horror(Film) am Ende lebendig überbleiben.

Riley Sager – Final Girls weiterlesen

Masashi Kishimoto – Boruto – Naruto next Generation – (Band 3)

Handlung:

Der 4. Ninja-Weltkrieg ist Vergangenheit, Naruto Uzumaki beschützt als 7. Hokage das Dorf Konohagakure und die Menschen genießen den Frieden. Narutos Sohn, Boruto Uzumaki, kämpft mit ganz persönlichen Problemen: es frustriert ihn, im Schatten seines einzigartigen Vaters zu stehen, der nie Zeit für ihn und die Familie hat.

Boruto ist auf Konfrontationskurs zu seinem Vater, wünscht sich, gleichzeitig jedoch dessen Anerkennung. Er entschließt sich, zusammen mit seinen Gruppenkameraden Sadara und Mitsuki an der Chu-Nin-Prüfung teilzunehmen.

Masashi Kishimoto – Boruto – Naruto next Generation – (Band 3) weiterlesen

John Barnes – Eine Million offener Tore

Kulturelle Agenten auf fremden Welten

Der Science-Fiction-Roman erzählt in detailgenauen und farbigen Schilderungen vom Leben auf zwei der von Menschen vor langer Zeit terraformierten und besiedelten Welten. Genauer gesagt: Es geht um die radikale Änderung der menschlichen Kultur auf den zwei Welten. Und erst dadurch wird der Roman wirklich interessant.
John Barnes – Eine Million offener Tore weiterlesen

Peter F. Hamilton – Drachenfeuer (Der Drachentempel 2)

Der Drachentöter und die Globalisierung

Lawrence Newton desertiert aus der Söldnerarmee, in der er angeheuert hatte, um Abenteuer zu erleben. Mit einer Hand voll Gefährten macht er sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen „Drachentempel“, einem mythischen Platz, wo vor vielen Jahrtausenden ein fremdes Wesen vom Himmel abgestürzt sein soll und wo nun Priester einen ungeheuren Schatz horten. Aus der einfachen Schatzsuche wird jedoch bald ein gefährliches Unternehmen, von dem mehr als das Schicksal einiger weniger Menschen abhängt. Lawrence rüttelt an alten Geheimnissen, und plötzlich ist das ganze Sternensystem in Gefahr… (Verlagsinfo)

Der Autor

Peter F. Hamilton – Drachenfeuer (Der Drachentempel 2) weiterlesen

M. R. C. Kasasian – Der Fluch des Hauses Foskett (Sidney-Grice & March-Middleton/Gower-Street-Detective 2)

Im London des Jahres 1882 soll Privatermittler Grice die finanziell miteinander verbandelten Mitglieder eines Vereins voreinander beschützen. Trotzdem kommen sie rasch nacheinander sowie grässlich zu Tode, was seinem Ruf arg abträglich ist … – Auch im zweiten Band der „Gower-Street-Detective“-Serie versucht Autor Kasasian nicht zu verbergen, dass es sich hier um einen weiteren Historienkrimi im Sherlock-Holmes-Stil handelt; Dr. Watson ist hier eine (selbstbewusste) Frau, das viktorianische London ein Pfuhl alltäglicher Ungerechtigkeit, und Splatter-Effekte sind keineswegs verpönt: ordentliches Lesefutter. M. R. C. Kasasian – Der Fluch des Hauses Foskett (Sidney-Grice & March-Middleton/Gower-Street-Detective 2) weiterlesen

Peter F. Hamilton – Sternenträume (Der Drachentempel 1)

Schatzjäger zwischen allen Fronten

Der junge Lawrence Newton hat immer davon geträumt, die Galaxie zu erforschen. Doch er ist im falschen Zeitalter geboren: Die Eroberung des Weltraums geht ihrem Ende entgegen. Zwanzig Jahre später ist er Sergeant eines Invasionstrupps, der im Auftrag eines großen Konzerns einen Planeten zu erobern versucht. Während des Kampfes hört er Gerüchte von einem geheimnisvollen „Drachentempel“, einem mythischen Platz, wo vor vielen Jahrtausenden ein fremdes Wesen vom Himmel abgestürzt sein soll und wo nun Priester einen ungeheuren Schatz horten. (Verlagsinfo)

Abenteuer auf fremden Welten – wer würde die nicht gerne lesen und sogar selbst erleben? Der Held des Zweiteilers „Der Drachentempel“ erlebt beides, doch ganz anders, als er sich dies vorgestellt hat. Denn er gerät zwischen alle Fronten, und sein Schatz rückt in weite Ferne.
Peter F. Hamilton – Sternenträume (Der Drachentempel 1) weiterlesen

Robert Silverberg – Über den Wassern

Ein Epos von Schuld, Sühne und Erlösung

Wer möchte behaupten, dass es in der Bibel keine guten Geschichten gebe? Die Storys werden selbst jetzt noch gerne als Vorlage hergenommen. Besonders gefallen sie Robert Silverberg. In seinem Roman „Über den Wassern“ verwendet er das Thema des Sündenfalls mit der anschließenden Vertreibung aus dem Paradies. Und was er hinsichtlich des Problems der Erlösung daraus gemacht hat, führt zu einer recht nützlichen Erkenntnis.
Robert Silverberg – Über den Wassern weiterlesen

John Sinclair Classics – Irrfahrt ins Jenseits (Folge 33)

Die Handlung:

Cora Benson und ihr willfähriger Helfer Leo Lunt planen mitten in den schottischen Highlands das perfekte Verbrechen: die Entführung der kleinen Alice Paine, Tochter aus reichem Hause. Bis zur Lösegeldübergabe wollen sie auf Achse bleiben. Aber dann führt das Schicksal sie in das einsame Dorf Rockford, wo seit Jahrhunderten der schreckliche Kelem herrscht – und die Irrfahrt ins Jenseits beginnt! (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Diesmal hat sich der Verlag an die Hörspielumsetzung des GESPENSTER-KRIMI-Heftromans mit der Nummer 141 gemacht, der erstmalig am 25. Mai 1976 … also auf den (Erscheinungs-)Tag vor 42 Jahren … am gut sortierten Bahnhofskiosk oder manchmal auch in einer Buchhandlung zu bekommen war. Das Titelbild des Hörspielcovers ist dabei eine komplette Neuinterpretation der Thematik.

John Sinclair Classics – Irrfahrt ins Jenseits (Folge 33) weiterlesen

Perry Rhodan – Feind der Kosmokraten (Silber Edition 141)

Die Handlung:

Die Endlose Armada soll die Milchstraße durchqueren – Millionen von Raumschiffen auf einer Mission von kosmischer Bedeutung. Zuvor muss Perry Rhodan die Kontrolle über die Armada erringen. In der Milchstraße wartet bereits eine große Gefahr auf die Armada. Es ist Kazzenkatt, der oberste Kriegsherr einer feindlichen Macht, die sich als der Herr der Elemente versteht. Das Ziel des Herrn der Elemente ist pure Vernichtung – als uralter und mächtiger Feind der Kosmokraten … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Warum nur klingt für mich der Name des Antagonisten hier wie eine Kombination aus Kitekat und Katzenklo? Ist nich so wichtig. Wichtiger ist, dass uns das „Element der Lenkung“ vorgestellt wird, damit wir uns ein Bild über den Sarlengort und seine Absichten machen können. Überzeugen können sich auch Bully und seine Leute in den ersten Hörstunden davon.

Perry Rhodan – Feind der Kosmokraten (Silber Edition 141) weiterlesen

Robert Silverberg – Tom O’Bedlam oder: Der Arme Tom von Bethlehem

Der Heiland wird kommen – um jeden Preis

Man schreibt das Jahr 2103: In Kalifornien breitet sich eine neue Sekte aus wie ein Buschfeuer. Die Menschen haben Visionen von fremden Welten, von deren Bewohnern sie Rettung und Heil erwarten.

Unter den Menschenmassen, die nach Norden strömen, um die Ankunft der Außerirdischen zu erwarten, ist Tom O’Bedlam, ein friedfertiger Mensch, ein Tor, ein Tölpel, aber irgendwie scheint er das Auftreten der seltsamen Visionen zu verstärken. Jedenfalls behauptet er, Leute, die willens sind, in eine jener geschauten Welten befördern zu können. Ist er ein Geisteskranker mit latenten PSI-Kräften, der mit seiner Ausstrahlung die Hysterie auslöst?
Ist er ein gefährlicher Irrer, der mit Geisteskraft töten kann ?

Die Ärzte und Wissenschaftler sind sich uneins, was es mit den Visionen anderer Welten auf sich haben könnte. Da treffen die ersten Fotos einer Landesonde von Proxima Centauri ein, vier Lichtjahre entfernt – und sie stimmen bis ins Detail mit einer dieser Visionen überein !

Robert Silverberg – Tom O’Bedlam oder: Der Arme Tom von Bethlehem weiterlesen

Robert Jackson Bennett – Die Stadt der träumenden Kinder (Die göttlichen Städte 3)

Die göttlichen Städte

Band 1: Die Stadt der tausend Treppen“
Band 2: Die Stadt der toten Klingen“
Band 3: „Die Stadt der träumenden Kinder“

Sigrud je Harkvaldson wird als Verbrecher gesucht, seit er nach dem Tod seiner Tochter Signe im Blutrausch mehrere saypurische Soldaten getötet hat. Eigentlich wartet er auf Nachricht von Shara, dass die Angelegenheit beigelegt ist, und er zurückkehren kann, um wieder für sie zu arbeiten. Doch die Nachricht, die er letztlich tatsächlich erhält, ist eine ganz andere …!

Nachdem in Band zwei Generalin Mulagesh im Mittelpunkt der Handlung stand, ist es nur folgerichtig, dass diesmal die zweite der beiden wichtigsten Nebenfiguren aus dem ersten Band, Sigrud, die Hauptfigur ist. Robert Jackson Bennett – Die Stadt der träumenden Kinder (Die göttlichen Städte 3) weiterlesen

Stephen R. Lawhead – In der Halle des Drachenkönigs (Drachenkönig-Trilogie 1)

Mittelalterliche Ritterspiele eines amerikanischen Christen

Dies ist der Auftakt zur Trilogie um den Drachenkönig, die mit dem Band „In der Halle des Drachenkönigs“ beginnt. Sie wird fortgesetzt mit dem Band „Die Kriegsherren des Nin“ und endet mit dem Band „Das Schwert und die Flamme“. Die Trilogie schildert die spirituelle Entwicklung eines jungen Mannes, der stark an König Artus erinnert, zu einem christlichen Herrscher. Geschildert wird eine Welt der Raubritter und Magier, der Verschwörungen und Intrigen, der Kämpfe zwischen Gut und Böse.
Stephen R. Lawhead – In der Halle des Drachenkönigs (Drachenkönig-Trilogie 1) weiterlesen

Robert Silverberg – Der neue Frühling (Nach der Dunkelheit 2)

Am Ende des Krieges: Helliconia läßt grüßen

Dies ist die Fortsetzung von Silverbergs Roman „Am Ende des Winters“, in dem die Erde in ferner Zukunft durch kosmische Ereignisse wieder in Schnee und Eis versinkt. Nur wenigen Wesen gelingt die erfolgreiche Überwinterung für 700.000 Jahre… Die Grundidee erinnert stark an Brian W. Aldiss preisgekrönte „Helliconia“-Trilogie.
Robert Silverberg – Der neue Frühling (Nach der Dunkelheit 2) weiterlesen

Fünf Freunde und die Teufelsbucht (Folge 127)

Die Handlung:

Mit dem Motorboot von Fischerssohn Alf erkunden die Fünf Freunde die Küste von Kirrin und hören zum ersten Mal von der gefährlichen Teufelsbucht. Kurz darauf kommt es dort gleich zweimal zu Unfällen und die Freunde werden zu Lebensrettern. Doch warum läuft jemand, dem sie das Leben retten, vor ihnen davon und betrügt sie obendrein? Da heißt es auf der Spur bleiben. Ihr neues Abenteuer hält die Fünf Freunde so richtig auf Trab. (Korrigierte Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ok … jetzt mal im Ernst. Die Serie gibts jetzt gefühlte 200 Jahre … so lange, dass sogar George irgendwann zu Tante Fanny mutiert ist und es eine andere George gibt, die sie bald beerben könnte. Wer glaubt nach 127 Hörspielfolgen, dass die Dauersommerferienkinder eine Bucht vor der Küste von Kirrin nicht kennen? Nehmen wirs mal so hin …

Fünf Freunde und die Teufelsbucht (Folge 127) weiterlesen

Robert Silverberg – Am Ende des Winters (Nach der Dunkelheit 1)

Helliconia lässt grüßen: Planeten-SF mit langem Atem

Nach seinen erfolgreichen Lord-Valentine-Romanen wandte sich Robert Silverberg wieder mehr den großen epischen und mythischen Stoffen zu, so etwa dem ersten Helden der Weltliteratur, Gilgamesch, schweifte aber auch in fernste Zukunft, wie hier. „Am Ende des Winters“ überspannt ebenso überdimensionale Zeiträume und schildert epische Geschehnisse am Ende einer sehr, sehr langen Eiszeit. Und wie der Dichter sagt: Auch über diesem Anfang liegt ein Zauber.
Robert Silverberg – Am Ende des Winters (Nach der Dunkelheit 1) weiterlesen